Bild des Jahres FWFDer Wissenschaftsfonds Bild des Jahres
  Home     FWF-Portrait     Aktuelles     Public Relations    Kontakt     Gender     Internationales     Zur Diskussion     Dienstleistungsangebot  
Förderungsprogramme
Ausschreibungs-
übersicht
Personalkostensätze
Prinzipien des Entscheidungs-
verfahrens
Antragstellung
Open Access Policy
bei FWF-Projekten
Evaluationsstandards
FAQ
Projekt-Datenbank
Mailinglisten
Job-Börse
Info-Magazin

Aktuelle Informationen

Einladung zum club research

Wie viel Risiko braucht Forschung,
wie viel Risiko verträgt sie?


Am: Mittwoch, 27. Februar 2013
Um: 18.00 Uhr
Im: Haus der Musik, Innenhof, Seilerstätte 30 (Eingang Annagasse), 1010 Wien

Forschung drängt in bisher unbekanntes Terrain. Sie ist eine Unternehmung mit ungewissem Ausgang. Risiko ist ihrem Wesen immanent. Das gilt auf vielen Ebenen. "Das akademische Leben ist ein wilder Hasard", notierte einst Max Weber, und daran hat sich bis heute wenig geändert. Wo Risiko aber zu hoch und abschreckend wird, dort ist die Gesellschaft gefordert, einen Ausgleich zu schaffen. Sie stützt die Forschung, wo sie Exzellenz erkennt - und muss dabei selbst Risiko nehmen: Bekommt sie für ihr Investment auch entsprechenden Ertrag? Der ist im Mainstream der Forschung leichter zu kalkulieren, aber im Neuland, wo noch niemand war, entscheidet sich vielleicht die Zukunft, ein Dilemma der Forschungspolitik. Vor dem stehen freilich auch die Forschungsträger. Dieses Dilemma widerspiegelt sich auch im Wissenschaftssystem selbst: Setzt es Anreize für die Bahnbrecher, die hohes Risiko nehmen? Oder sichert es seine Reproduktion mit inkrementellem Fortschritt? Und wer trägt am Schluss in der Forschung den Einsatz, und wer zieht daraus den Nutzen?

Darum geht es im nächsten club research: Wie erleben Forscherinnen und Forscher Risiko in ihrer Arbeit? Welches Risikokalkül entscheidet über Karrierewege? Wie viel Risiko steckt in den Strategieentscheidungen der Forschungsinstitutionen? Nach welchen Kriterien geht die Gesellschaft mit dem Risiko um, das sie mit ihrem Engagement in der Wissenschaft nimmt? Was bedeutet das für die Forschungsförderung? Wie viel Risiko nimmt der, der über knappe Mittel entscheidet?

Um darüber zu diskutieren, lädt der club research gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds und dem Institute of Science and Technology Austria als Kooperationspartner herzlich ein.

Programm:

18.00: Eintreffen, Begrüßungscocktail

18:15: Keynote
Risiko in Forschung und Wissenschaft:
Was ist das? Wen betrifft es? Ist es steuerbar?

Stefan Hornbostel, Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (IFQ), Berlin

Anschließend Diskussion mit Stefan Hornbostel und:
Herbert Edelsbrunner, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)
Barbara Horejs, Österreichisches Archäologisches Institut (ÖAI)
Christoph Kratky, Präsident, Wissenschaftsfonds FWF

Moderation: Johannes Steiner, jost.con.sult - Kommunikationsbüro

Um Antwort wird gebeten:
hier oder per Antwortmail an clubresearch@jost-consult.com

Dieser club research wird in Kooperation mit dem Wissenschaftsfonds FWF und dem Institute of Science and Technology Austria ausgerichtet.

Näheres zum club research sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zum club-Newsletter finden Sie unter www.clubresearch.at


    > English 
  Sitemap     Impressum     Rechtliche Hinweise     Webmaster  
 
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
Haus der Forschung, Sensengasse 1, A-1090 Wien
T +43-1-505 67 40 F +43-1-505 67 39
office@fwf.ac.at - www.fwf.ac.at