Förderungsentscheidung

Nach Abschluss des Begutachtungsverfahrens entscheidet das Kuratorium aufgrund der Begutachtungsergebnisse über die Förderungswürdigkeit eines Antrags. Von den Entscheidungen der Gremien des FWF werden die AntragstellerInnen jeweils schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Im Falle einer positiven Entscheidung wird ein Förderungsvertrag ausgestellt. Der FWF legt in allen Förderungsverträgen den ordentlichen Gerichtsstand mit dem jeweils sachlich zuständigen Gericht in Wien fest. Erst mit Vorliegen eines von der Förderungsnehmerin/dem Förderungsnehmer unterschriebenen Exemplars des Förderungsvertrags beim FWF erlangt dieser Gültigkeit.

Bei Programmen, die gemeinsam mit einer internationalen Partnerorganisation durchgeführt werden, kann die Förderungsentscheidung in Abhängigkeit von den programmspezifischen Vorgaben von der jeweiligen internationalen Partnerorganisation getroffen werden.

Antragssperren: Abgelehnte Anträge können – je nach Beurteilungslage durch die GutachterInnen – vom Kuratorium für eine bestimmte Zeit für eine Wiedereinreichung gesperrt werden.