Sonderprogramm Partnership in Research (PiR)

Jubiläumsaktion anlässlich des 20jährigen Bestehens der Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Anlässlich des 20jährigen Bestehens der CDG wird eine Jubiläumsaktion zur Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft gestartet: Die CDG finanziert einmalig ein zeitlich befristetes Sonderprogramm mit einem Volumen von einer Million Euro. Mit dem Sonderprogramm „Partnership in Research“ (PiR) sollen neue Partnerschaften von Wissenschaft und Wirtschaft initiiert werden. Aufgrund der großen Erfahrung des Wissenschaftsfonds (FWF) mit Einzelprojektförderung im Grundlagenbereich soll das Sonderprogramm gemeinsam mit dem FWF umgesetzt werden.

Zielgruppe

WissenschafterInnen an Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Österreich

Zielsetzungen

Das Sonderprogramm soll Projekte im Rahmen der Grundlagenforschung fördern, die zur Partnerschaft mit Unternehmen führen, wo bisher noch keine Zusammenarbeit bestand. Über den FWF sollen neue Potentiale an WissenschafterInnen erschlossen werden, durch die Mitwirkung der CDG soll sich für diese WissenschafterInnen ein Weg zu Kooperationsprojekten mit Unternehmen eröffnen, welche in weiterer Folge zur Einrichtung von Christian Doppler Labors (CD-Labors) bzw. Josef Ressel Zentren (JR-Zentren) führen können.

Anforderungen

Vorgelegt werden müssen konkrete Ideen aus der Grundlagenforschung, von denen es realistisch erscheint, dass sie für Unternehmen so interessant werden, dass in weiterer Folge CD-Labors oder JR-Zentren entstehen. Hohe wissenschaftliche Forschungsqualität auf internationalem Niveau ist Voraussetzung für die Förderung. Es werden keine finanziellen Beiträge der wissenschaftlichen Einrichtung oder der geplanten Unternehmenspartner verlangt, auch nicht in kind. PiR-Projekte unterliegen, soweit sie von Universitätsangehörigen durchgeführt werden, § 26 Universitätsgesetz 2002; es handelt sich also um ad personam Projekte.

Dauer

PiR-Projekte können eine Dauer von 12 bis 36 Monaten haben.

Höhe

Das Budget pro Projekt liegt zwischen EUR 100.000 und EUR 250.000 für die gewählte Gesamtlaufzeit. Die Personalkosten der Projektleiterin bzw. des Projektleiters müssen von den wissenschaftlichen Einrichtungen, denen diese ProjektleiterInnen angehören, getragen werden; diese müssen auch die für die Durchführung des PiR-Projektes erforderliche Grundausstattung an Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt aufgrund einer einmaligen Ausschreibung
ab 4. November 2015. Einreichschluss ist der 15. Februar 2016, die Entscheidung über die Förderung von Projekten erfolgt im September 2016.

Kontakt

Rudolf Novak

Downloads

Antragsunterlagen
PiR-Programmbeschreibung(pdf, 220KB)

Elektronische Antragstellung
elane