News

Sechs neue PEEK-Projekte können beginnen

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Presseaussendungen

Mit der Bewilligung von sechs neuen Projekten und einem Gesamtvolumen von zwei Millionen Euro ermöglicht die vierte Ausschreibungsrunde des Programms zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) sechs WissenschafterInnen und ihren Teams künstlerische Forschung auf höchstem Niveau. Anlässlich der Bekanntgabe der neuen Projekte besuchten Wissenschafts- und Forschungsminister Karlheinz Töchterle und FWF-Präsident Christoph Kratky Elisabeth von Samsonov an der Akademie der bildenden Künste, um sich vor Ort gemeinsam mit Rektorin Eva Blimlinger selbst ein Bild ihres Projekts zu machen. "PEEK hat sich erfolgreich entwickelt und wird unseren Erwartungshaltungen absolut gerecht. Sowohl für die Künstlerinnen und Künstler, als auch die Hochschulen und den Standort insgesamt hat sich das Programm bewährt", so Töchterle und Kratky. Daher fiel vor kurzem auch die Entscheidung, das Programm von 1,5 Millionen Euro auf 2 Millionen Euro jährlich aufzustocken.

weiterlesen: Sechs neue PEEK-Projekte können beginnen

Folien zur Informationsveranstaltung "Anschubfinanzierung für Open Access Zeitschriften in den Geistes- und Sozialwissenschaften" (pdf)

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Open Access

Informationsveranstaltung zur Förderinitiative
Anschubfinanzierung für hochqualitative, innovative und nachhaltige Open Access Zeitschriften in den Geistes - , Sozial - und Kulturwissenschaften (GSK)

weiterlesen: Folien zur Informationsveranstaltung "Anschubfinanzierung für Open Access Zeitschriften in den Geistes- und Sozialwissenschaften" (pdf)

Künstlerische Nachwuchsförderung: Wissenschaftsministerium baut mit FWF-Programm PEEK Forschungskompetenz aus

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Presseaussendungen

Auf zwei Millionen Euro jährlich stockt das BMWF das "Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste" (PEEK) mit sofortiger Wirkung auf – ein starkes Signal für die künstlerische Nachwuchsförderung nach FWF-Qualitätsmaßstäben.

weiterlesen: Künstlerische Nachwuchsförderung: Wissenschaftsministerium baut mit FWF-Programm PEEK Forschungskompetenz aus

Anschubfinanzierung für Open Access Zeitschriften in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Open Access

Eine der wichtigsten "Währungen" in den Wissenschaften sind internationale Fachpublikationen. Hierbei haben Aspekte der internationalen Sichtbarkeit, Qualitätssicherung und des elektronischen Publizierens in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Gerade das elektronische Publizieren in Verbindung mit einem freien Zugang der Publikationen im Internet (Open Access) lässt dabei eine Vielfalt innovativer Modelle zu. Dieses Potential ist aber vor allem in den Geistes- und Sozialwissenschaften noch nicht ausgeschöpft.

weiterlesen: Anschubfinanzierung für Open Access Zeitschriften in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Heimische Grundlagenforschung über das künftige Leben auf der Erde : "Bildung ist der entscheidende Faktor dafür, wie es künftigen Generationen gehen wird"

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Presseaussendungen

"Bildung ist der entscheidender Faktor dafür, wie es künftigen Generationen gehen wird"
(Wolfgang Lutz, Wittgensteinpreisträger 2010)

weiterlesen: Heimische Grundlagenforschung über das künftige Leben auf der Erde : "Bildung ist der entscheidende Faktor dafür, wie es künftigen Generationen gehen wird"

Die MS Wissenschaft in WIEN: Einladung zum Rundgang durch die Stadt der Zukunft

Erscheinungsdatum:

Kategorie(n): Presseaussendungen

FWF-Geschäftsführerin Dorothea Sturn und Barbara Weitgruber, Leiterin der Sektion II, Wissenschaftliche Forschung und internationale Angelegenheiten im BMWF, eröffneten gemeinsam mit Wolfgang Lutz, Leiter des Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/ÖAW, WU) auf dem schwimmenden Science Center die diesjährige Ausstellung "Zukunftsprojekt Erde – Nachhaltig Leben in der Stadt der Zukunft". Exemplarisch für Österreichs Nachhaltigkeitsforschung gibt Wolfgang Lutz, Wittgenstein-preisträger 2010, unter dem Titel "Die Weltbevölkerung der Zukunft – wie beeinflussen gesellschaftliche Entwicklungen das Leben auf der Erde?" Einblick in seine Forschungsarbeit.

weiterlesen: Die MS Wissenschaft in WIEN: Einladung zum Rundgang durch die Stadt der Zukunft

Seitennummerierung