Hatte sich der Wissenschaftsfonds FWF bisher vor allem auf den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen (Open Access) konzentriert, wird dieses Prinzip ab 2016 im Rahmen einer langfristig angelegten Open-Science-Strategie nun auch auf Forschungsdaten ausgeweitet. Der offene Zugang zu Daten ist die Bedingung dafür, dass wissenschaftliche Resultate reproduziert, verifiziert, falsifiziert und für wissenschaftliche oder praktische Anwendungen weiterverwendet werden können. Mit dem FWF-Pilotprogramm „Open Research Data“ (ORD) sollen Rollenmodelle erarbeitet und Erfahrungen gesammelt werden, um den freien Zugang zu Forschungsdaten und ähnlichen Materialen aus FWF-Projekten zukünftig nach neuesten technischen Standards in alle Programmschienen des FWF zu implementieren.

Im Jänner 2016 lud der FWF daher zur Einreichung einer Interessensbekundung für das Pilotprogramm ORD ein. Insgesamt wurden 48 „Letter of Interest“ eingereicht. Basierend auf der Entscheidung des FWF-Kuratoriums wurden im Mai 2016 47 zur Einreichung eines Vollantrags eingeladen. Bis zur Deadline am 4. Juli 2016 trafen beim FWF 41 Vollanträge ein. Davon sind etwa 19 den Geistes- und Sozialwissenschaften, 11 den Naturwissenschaften und 11 den Lebenswissenschaften zuzurechnen. In den kommenden Monaten werden die Anträge einer internationalen Begutachtung nach den üblichen Kriterien des FWF unterzogen. Die finalen Förderungsentscheidungen werden vom Kuratorium des FWF Anfang März 2017 getroffen, wobei abhängig von den beantragten Summen ca. 11 bis 13 Anträge gefördert werden können.

Der FWF sieht dieses Pilotprogramm als wichtige Investition in die Zukunft an, zumal jüngste Studien zeigen, dass der Zugang zu und die Reproduzierbarkeit von wissenschaftlichen Resultaten zu den größten Herausforderungen der Wissenschaft in den kommenden Jahren zählen wird. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass es dem FWF gelungen ist, mit Brian Nosek einen der weltweit führenden Experten zum Thema „Reproduzierbarkeit“ für einen Vortrag am 21. September zu gewinnen.
Mehr Informationen zur Veranstaltung:
http://www.fwf.ac.at/de/service/kalender/veranstaltung/kid/20160921-564/

Informationen zum Pilotprogramm ORD:
http://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/open-research-data/

Kontakt:

Katharina Rieck
Falk Reckling

Zurück zur Übersicht