FWF-Präsident Tockner: Ein großer und wichtiger Schritt zur Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts sowie in Richtung Innovation Leader

Die österreichische Bundesregierung hat heute nach dem Ministerrat die Umsetzung der „Forschungsmilliarde“, einem auf mehrere Jahre angelegten Förderungspaket für Wissenschaft und Forschung, bekanntgegeben. Von der „Forschungsmilliarde“ wird der FWF nach den Plänen der Regierung am stärksten profitieren, insgesamt 281 Mio. € werden für die Jahre 2018 bis 2021 zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise soll das jährliche FWF-Budget von derzeit 184 Mio. € auf 290 Mio. € im Jahr 2021 angehoben werden.

Ein Großteil der Mittel müssen von der Bundesregierung mit dem nächsten Finanzrahmen für die Jahre 2018 bis 2021 fixiert werden. Wissenschafts-Staatssekretär Harald Mahrer, der das Paket nach dem Ministerrat präsentierte, betonte jedoch, dass es das starke, gemeinsame Commitment der Regierung – im Speziellen seitens des Kanzlers, des Vizekanzlers und des Finanzministers – gibt, das Paket so umzusetzen.

Mit den nun in Aussicht gestellten Mitteln werden in FWF-Projekten rund 1.500 in der Wissenschaft tätige Personen pro Jahr mehr angestellt werden können. Im Moment müssen sie – trotz ausgezeichneter Begutachtung – abgelehnt werden. Auch auf das von FWF-Präsident Klement Tockner initiierte „1.000-Ideen-Programm“ nimmt der Ministerratsvortrag Bezug und ermöglicht dessen Umsetzung im Bereich der risikoreichen Forschung ab 2018.

„Ich bin über den heutigen Ministerratsbeschluss hoch erfreut und möchte den verantwortlichen Regierungsmitgliedern meinen besonderen Dank aussprechen“, so FWF-Präsident Klement Tockner in einer ersten Reaktion. „Die Zukunftsinvestitionen, die die Regierung mit der Forschungsmilliarde tätigt, sind ein großer und wichtiger Schritt zur Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Österreich sowie in Richtung Innovation Leader“, so Tockner, und weiter: „Die heutige Entscheidung zeugt von großem Vertrauen seitens der Regierung in den FWF. Wir werden dem mit größtem Verantwortungsbewusstsein und unseren bewährten, höchsten Qualitätsmaßstäben begegnen.“

FWF Der Wissenschaftsfonds

Der FWF ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Er unterstützt international herausragende Forschungsprojekte, die sich der Gewinnung, Erweiterung und Vertiefung wissenschaftlicher Erkenntnisse widmen.

Kontakt:

Marc Seumenicht
Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
+43-1 505 67 40 – 8111
+43 (0)664 85 88 797
marc.seumenicht(at)fwf.ac.at

Zurück zur Übersicht