Pop-up-Pavillons

18 Pop-up-Pavillons: Lernen Sie Forscherinnen und Forscher kennen, die weltweit die Nase vorne haben

Zahlreiche österreichische Forscherinnen und Forscher gehören in ihrer Disziplin zur Weltspitze. Das Festival bringt sie und ihre Forschungsfelder fünf Tage lang an einem Ort zusammen. Spazieren Sie durch 18 wissenschaftliche Pop-up-Pavillons, stellen Sie Ihre Fragen und erfahren Sie mehr über bahnbrechende Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung. Freuen Sie sich auf bisher unbekannte Exponate und lernen Sie einige der besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Österreichs kennen.

Die Themenfelder der Pavillons

Allergieforschung | Archäologie | Astronomie | Biomechanik | Demografie | Gletscher- und Klimaforschung | Kryptoökonomie | Krebsforschung | Kulturerbe (Heritage Science) | Künstliche Intelligenz | Living Architecture | Materialforschung | Ozeanografie | Quantenphysik | Solarenergie | Sprachforschung | Stammzellenforschung | Verhalten & Kognition

Wissenschaftliche Begleitung der Pavillons

Thomas Bugnyar (Universität Wien) | Ulrike Diebold (Technische Universität Wien) | Martina Griesser (Kunsthistorisches Museum) | Gerhard J. Herndl (Universität Wien) | Gerhard A. Holzapfel (Technische Universität Graz) | Barbara Horejs (Österreichische Akademie der Wissenschaften) | Barbara Imhof (LIQUIFER Systems Group) | Franz Kerschbaum (Universität Wien) | Susanne Kalss (Wirtschaftsuniversität Wien) | Jürgen A. Knoblich (Institute of Molecular Biotechnology) | Alexandra Lenz (Universität Wien) | Wolfgang Lutz (Wirtschaftsuniversität Wien/IIASA) | Hanns-Christoph Nägerl (Universität Innsbruck) | Niyazi Serdar Sariҫiftҫi (Johannes Kepler Universität Linz) | Veronika Sexl (Veterinärmedizinische Universität Wien) | Christoph Spötl (Universität Innsbruck) | Rudolf Valenta (Medizinische Universität Wien) | Gerhard Widmer (Johannes Kepler Universität Linz)

. . . und zahlreiche weitere Forscherinnen und Forscher aus ganz Österreich.