Mögliche Spendenformen

In jeder beliebigen Betragshöhe und in jeder beliebigen Fristigkeit sind folgende Formen des Spendens möglich

  • Zuwendungen für einzelne Forschungsprojekte.

  • Zuwendungen für Forschungs-/Studienaufenthalte junger Forscherinnen und Forscher

  • Testamentarische Verfügungen

Spendenformen, welche erst ab einer gewissen Größenordnung sinnvoll sind

  • Patenschaft für exzellent begutachtete Projekte:
    Die Spenderin/der Spender übernimmt die Kosten eines vom FWF als exzellent begutachteten, förderungswürdigen Projekts/Stipendiums.
     
  • Ausschreibung bzw. Preisvergabe:
    Im Auftrag und im Namen einer Mäzenin/eines Mäzens wickelt der FWF eine themenorientierte Ausschreibung bzw. einen Forschungspreis ab. Als erfolgreiches Musterbeispiel kann dafür die nachfolgend beschriebene Kooperation  mit der Dr. Gottfried und Dr. Vera Weiss Wissenschaftsstiftung genannt werden.

  • Finanzierung einer Forschungsprofessur:
    Der FWF schreibt im Auftrag und im Namen einer Mäzenin/eines Mäzens eine – für mehrere Jahre finanzierte – Professur an einer österreichischen Forschungsstätte aus, wofür sich alle akkreditierten Universitäten bzw. Fachhochschulen bewerben können.

  • Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung zur Forschungsförderung:
    Die ab 2016 gültige, neue gesetzliche Regelung für gemeinnützige Stiftungen  vereinfacht die Gründung wesentlich und macht die Abwicklung steuerlich attraktiver.

  • Zustiftungen zu bestehenden gemeinnützigen Stiftungen.