FWF-Kunstpreis

"Für den Künstler ebenso wie für den Wissenschaftler, insofern er "im Tun" ist, gilt daher, dass er nicht wissen kann, was er tut"
(Hans-Jörg Rheinberger, Iterationen, 2005)

Motivation

Von 2011 bis 2013 wurden jährlich etablierte österreichische Kunstschaffende von herausragender Qualität in Anerkennung ihrer wichtigen Position innerhalb der österreichischen Kunst der Gegenwart mit dem FWF-Kunstpreis ausgezeichnet.
Eine Abbildung des Kunstwerkes fungierte als "Kunstwerk des Jahres" für den FWF und insbesondere auch als Titelbild für den Jahresbericht des Wissenschaftsfonds (siehe dazu Publikationen/Jahresberichte).

Preisträgerinnen und Preisträger

  • 2013: Eingeladen wurden Künstler-Kollektive; der Kunstpreis wurde an das Kollektiv monochrom für das Werk "ISS" – die Kulisse aus dem gleichnamigen Theaterstück von monochrom – vergeben.
  • 2012: Nominiert wurden Künstler; Preisträger 2012 war Franz Graf mit dem Werk "76543210", Graphit und Tusche auf Leinwand, 150 x 110 cm, 2000/2011.
  • 2011: Es wurden ausschließlich Künstlerinnen nominiert; der Kunstpreis ging in diesem Jahr an Elke Krystufek für "Silent Scream", Serie Silent Scream, c-print on plastic, 70 x 50 cm, 2003.