W 1227 - Günter Hofstetter - Computergestützte interdisziplinäre Modellierung

Sprecher: Günter Hofstetter

bewilligt: 30.11.2009

Universität/Forschungsstätte: Universität Innsbruck

guenter.hofstetter(at)uibk.ac.at

www.dk-cim.uibk.ac.at

Die numerische Simulation von komplexen Vorgängen in Natur und Technik ist heute – neben dem Experiment und der Theorie – ein dritter, wichtiger Pfeiler von Forschung und Entwicklung. Die Leistungen von Supercomputern, welche als „virtuelles Labor“ für wissenschaftliches Rechnen und Modellierung dienen, steigen weiter stetig an. Um diese Kapazitäten erfolgreich zu nutzen, müssen Kenntnisse in effizienter Modellbildung, Numerik, paralleler Programmierung, Datenanalyse und Visualisierung weiterentwickelt und angewendet sowie vor allem an die nächste Generation von jungen WissenschafterInnen vermittelt werden.


Die Methoden zur computergestützten Modellierung sind meist vielseitig, oft universell, und finden in unterschiedlichen Fachgebieten Anwendung. Die interdisziplinäre Verknüpfung von AnwenderInnen aus Natur- und Ingenieurwissenschaften untereinander und mit EntwicklerInnen mathematischer und informatischer Grundlagen erzielt fruchtbare und anregende Synergien.

Das Doktoratskolleg bringt zehn führende WissenschafterInnen der Universität Innsbruck aus den Gebieten der numerischen Mathematik und des wissenschaftlichen Rechnens mit denen aus computergestützten Ingenieurwissenschaften, Astro-, Teilchen-, Plasma- und Molekülphysik zusammen, um exzellenten Forschernachwuchs in einem einmaligen interdisziplinären Umfeld in Scientific Computing auszubilden. Im Mittelpunkt der angewandten Projekte stehen insbesondere die integrierte parallele Modellierung von komplexen Multi-Skalen- und Multi-Phasen-Problemen aus Physik und Technik sowie deren Verifizierung und Validierung. Als Infrastruktur stehen den DoktorandInnen mehrere Hochleistungsrechner der Universität Innsbruck und in Österreich ein Visualisierungslabor sowie eine Vielzahl kleinerer, spezialisierter paralleler Systeme in den Forschungsgruppen zur Verfügung. Die DoktorandInnen haben außerdem die Möglichkeit, über bestehende oder neue Netzwerke mit ausländischen Universitäten mehrere Monate im Ausland zu forschen und somit zusätzliche Erfahrungen zu sammeln. Das Doktoratskolleg bietet somit exzellenten Studierenden aus dem In- und Ausland eine spezialisierte Plattform, die Ausbildung auf höchstem Niveau mit Spitzenforschung in attraktiven Bereichen im Rahmen der rechnerbezogenen, interdisziplinären Modellierung kombiniert, und stärkt nachhaltig die international anerkannte Kompetenz der Universität Innsbruck im Scientific Computing in Forschung und Lehre.

Ausbildungsplätze
10 Doktoratsstellen vom FWF finanziert plus max. weitere 18 Doktoratsstellen

Höhe der FWF-Förderung
2.008.906,20 € (ohne Indexsteigerung)

Anteil internationaler Studierender
mehr als 50 %

Faculty Members
Projektleiter
Günter Hofstetter, Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften, Universität Innsbruck
guenter.hofstetter(at)uibk.ac.at

Christoph Adam, Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften, Universität Innsbruck
christoph.adam(at)uibk.ac.at

Thomas Fahringer, Institut für Informatik, Universität Innsbruck
thomas.fahringer(at)uibk.ac.at

Alexander Kendl, Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik, Universität Innsbruck
alexander.kendl(at)uibk.ac.at

Stefan Kimeswenger, Institut für Astro- und Teilchenphysik, Universität Innsbruck
stefan.kimeswenger(at)uibk.ac.at

Michael Oberguggenberger, Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften, Universität Innsbruck
michael.oberguggenberger(at)uibk.ac.at

Alexander Ostermann, Institut für Mathematik, Universität Innsbruck
alexander.ostermann(at)uibk.ac.at

Michael Probst, Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik, Universität Innsbruck
michael.probst(at)uibk.ac.at

Olaf Reimer, Institut für Astro- und Teilchenphysik, Universität Innsbruck
olaf.reimer(at)uibk.ac.at

Sabine Schindler, Institut für Astro- und Teilchenphysik, Universität Innsbruck
sabine.schindler(at)uibk.ac.at

Sprecher des DKs
Günter Hofstetter, Institut für Grundlagen der Bauingenieurwissenschaften, Universität Innsbruck

guenter.hofstetter(at)uibk.ac.at

Website: www.dk-cim.uibk.ac.at

w1227.pdf(pdf, 92KB)