Winfried GRANINGER

Winfried GRANINGER

Titel/akad. Grad
Univ.Prof.

Website
http://www.meduni-graz.at/rheumatologie/  

Schrödinger-Stipendium
J 0058, von 1985 bis 1986

Ort des Schrödinger-Stipendiums
USA Bethesda, MD

Forschungsstätte des Schrödinger-Stipendiums
NIH  

Erinnerungen an das Schrödinger-Stipendium
Was mache ich heute
Persönliches / Mein "Credo"

Erinnerungen an das Schrödinger-Stipendium

Das Stipendium hat mir den Forschungsaufenthalt an den National Institutes of Health in den USA ermöglicht, der den wesentlichen Grundstein meiner Forscherkarriere bildete. Ich war damals bei der Erforschung und (händischen!) Sequenzierung des Onkogens bcl-2 beteiligt, dessen Bedeutung für die Regulation der Apoptose ( ein damals noch weitgehend unbekannter Begriff) sich erst in der Folge herausstellte. Der Aufenthalt in Bethesda und später in St.Louis Missouri hat mich in meiner wissenschaftlichen, medizinischen und persönlichen Geschichte sehr stark geprägt.

Was mache ich heute

Heute bin ich Universitätsprofessor für Innere Medizin mit besonderer Betonung der Rheumatologie an der Medizinischen Universität Graz und versuche, Strukturen mitzugestalten, die eine menschliche Patientenversorgung und eine freudvolle Studentenlehre möglich machen. Wenn es mir gelingt, den Funken der Neugier in die Herzen junger Medizinforscher zu tragen, werde ich vielleicht einmal zufrieden sein.

Persönliches / Mein "Credo

"Mehr verstehen" - hinter die Dinge blicken. Dieser Aspekt der Neugier sollte nicht vergessen lassen, daß die wissenschaftliche Arbeit Spass machen soll ( wenn auch vielleicht ein bisschen mehr Sinnstiftung als das amerikanische Gebot "Have fun" darin stecken muss).
Wenn nämlich aus den (oft wirklich fast molekular winzigen) Mosaiksteinchen der so gewonnenen Erkenntnis zur rechten Zeit ein patientenrelevantes Praktisches entsteht, könnte Zufriedenheit aufkommen - zumindestens kurzfristig bis die Neugier wieder erstarkt.