Archivarisches Kulturgut - das Archiv des Forum Stadtpark Graz

Wien (FWF) - Seit Sommer 2000 ist das Archiv des Forum Stadtpark frei für die Öffentlichkeit zugänglich. Die in diesem Archiv gesammelten Materialien aus über 40 Jahren Kulturgeschichte wurden gesichtet, geordnet, systematisiert und für die Fortführung des Archivs zusammengestellt. Klaus Zeyringer von der Université Catholique de l'Ouest in Angers und seine Kollegin Christine Grond haben, unterstützt vom FWF, dieses Mammut-Projekt erfolgreich abgeschlossen und darüber hinaus die Aktivitäten und Aspekte des Forum Stadtpark aufgrund des Archivmaterials umfassend dokumentiert und aufgearbeitet.

Das Forum Stadtpark wurde 1959 als Selbstverwaltender Künstlerverein in Graz gegründet und ist seitdem in verschiedenen Kunstdisziplinen - Architektur, Bild, Kunst, Film, Foto, Literatur, Musik und Theater - aktiv. Das vielfältige Material des Vereins wurde über die Jahre lediglich für die Lagerung verpackt, aber weder übersichtlich aufbereitet, noch öffentlich zugänglich gemacht. "Unser Ziel war die Einrichtung eines Gesamtarchivs für alle Sparten - mit besonderem Blick auf die interdisziplinären Aspekte und Eigen-produktionen des Forum Stadtpark", erklärt Zeyringer.


Acht Archivteile

Besucher des Forum Stadtpark Archivs treffen auf eine systematische und übersichtliche Aufstellung der äußerst zahlreichen und unterschiedlichsten Materialien des Künstlervereins. Im Grunde handelt es sich um acht Teilarchive, die kontinuierlich weitergeführt werden: Das Zeitungsarchiv enthält eine nahezu lückenlose Sammlung der lokalen Zeitungsberichte seit der Gründungsphase des Vereins. Der Publikationen-Teil umfasst die Belegexemplare und die Bibliothek mit allen Publikationen. Im Programm-Archiv sind alle jene Dokumente und Schriftstücke zusammengefasst, die bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen anfallen. Ein eigener Archivteil beherbergt die seit den 60er Jahren erscheinenden Monatsprogramme, die auch im Hinblick auf die Entwicklung der Gebrauchsgrafik seit 1960 sehr interessant sind. Für kunsthistorische Betrachtungen gibt es auch ein Künstler-Postkarten-Archiv, das die ausgeprägte Postkartenkultur widerspiegelt. Das Videoarchiv umfasst über 40 Aufzeichnungen von Literatur- und anderen Veranstaltungen seit 1990. Auch die Korrespondenz steht in einem eigenen Archivteil zur Verfügung. Die im Plakatarchiv vorhandene große Sammlung der zumeist von Künstlern gestalteten Plakate wurden in einer Datenbank erfasst und die Plakate selbst erstmals sachgerecht verpackt und gelagert. "In drei bereits fertiggestellten Buchmanuskripten (zwei davon bereits erschienen), zwei davon an Online-Versionen gekoppelt, haben wir darüber hinaus die wesentlichen Aspekte und Aktivitäten des Forum Stadtpark erweitert dokumentiert und theoretisch aufgearbeitet", schließt Zeyringer.


Wissenschaftlicher Kontakt
Univ.-Prof. Dr. Klaus Zeyringer
I.P.L.V., Université Catholique de l'Ouest
depall(at)australie.uco.fr

Dr. Christine Grond
cgrond(at)nextra.at

Aussender
CLOOS + PARTNER, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
T 01 710 85 99

Wien, am 30. August 2002