„Ökosysteme sind die Module des Lebens“, sagt Markus Möst. Der Biologe und START-Preisträger des FWF widmet seine Forschungsarbeit Gewässersystemen. Wie verändern sie sich evolutionär und durch den Klimawandel, gibt es Tipping Points? Diese Fragen erörtert der Forscher anhand von Wasserflöhen, einem Schlüsselorganismus von Seen. Die Kleinkrebse kontrollieren das Algenwachstum und sind Nahrung für Fische und deren Larven.

Nur wenn wir verstehen, wie die bis ins Kleinste ausbalancierten Prozesse in der Natur funktionieren, können wir die wertvollen Habitate für Mensch und Tier möglichst gut erhalten, ist Möst überzeugt.

Erkunden Sie weiter

Der Geologe Erik Wolfgring untersucht Sedimentkerne aus der Kreidezeit und was wir daraus für die aktuelle Klimakrise lernen können.

16.05.2024
Biologie & Medizin
Erik Wolfgring im Labor

Neue Untersuchungen von Hirntumoren zeigen, wie Tumorzellen das Immunsystem für ihre eigenen Zwecke umprogrammieren.

13.05.2024
Biologie & Medizin
CT-Aufnahmen des Gehirns im Labor mit Patient:in in der Röhre

Das Wissenschaftskommunikationsprojekt SOUNDS WILD vermittelt Wissen über Vögel und Fledermäuse, um Bewusstsein für Naturschutz zu schaffen.

30.04.2024
Biologie & Medizin
Bea Maas in vor Wildnis und Bergen Afrika

Die Ökologin Bea Maas arbeitet daran, wieder mehr Biodiversität in Olivenhaine zu bringen.

22.04.2024
Biologie & Medizin
Olivenhain in Hanglage in der Toskana

Wenn Mütter stillen, senkt das ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das ist das Ergebnis einer Metaanalyse, in der Daten von über einer Million Frauen ausgewertet wurden.

15.04.2024
Biologie & Medizin
Stillende Mutter mit Baby am Arm
11.03.2024
Kultur & Gesellschaft
Demenz künstlerisch begegnen (Ruth Mateus-Berr)
Nach oben scrollen