Förderbare bzw. beantragbare Kosten

Allgemeines

Beantragbar sind nur projektspezifische Kosten, das sind Personal- und Sachmittel, die zur Durchführung des Forschungsvorhabens benötigt werden und über die von der Infrastruktur der Forschungsstätte bereitgestellten Ressourcen hinausgehen. Diese Infrastruktur oder Grundausstattung einer Forschungsstätte wird vom FWF im Allgemeinen nicht gefördert.

Programmspezifische Kosten sind angemessen zu kalkulieren. Nicht adäquate Kostenkalkulationen können trotz inhaltlicher Exzellenz des Antrags ein Ablehnungsgrund sein.

Die ausführenden programmspezifischen Antragsrichtlinien können abhängig von einer für das jeweilige Förderungsprogramm sinnvollen Projektgröße Obergrenzen für die Antragssumme vorsehen.

Personalkosten

ProjektmitarbeiterInnen

Zur Berechnung der Personalkostensätze von ProjektmitarbeiterInnen sind die vom FWF festgelegten Sätze zu verwenden.

Projektleitung

Das Gehalt des Projektleiters/der Projektleiterin ist unter bestimmten Voraussetzungen aus den Mitteln des Projekts finanzierbar. Die Voraussetzungen dafür werden in den ausführenden programmspezifischen Antragsrichtlinien formuliert. Sie sind abhängig von der Natur des jeweiligen Förderungsprogramms und von der Zeit, die der/die das Gehalt beantragende ProjektleiterIn seinen/ihren Lebensmittelpunkt in Österreich gehabt hat bzw. als WissenschaftlerIn in Österreich tätig war oder ist. Ferner orientieren sich diese Voraussetzungen am Einkommen der WissenschaftlerInnen (sei es nun aus selbständiger oder unselbständiger Erwerbstätigkeit).

Projektspezifisch notwendige Geräte

Die Finanzierung der Anschaffung von projektspezifisch notwendigen Geräten ist im Rahmen von Forschungsvorhaben möglich.

Unter Geräten werden Apparate und Instrumente, Systemkomponenten, Kosten für projektspezifisch erforderliche Software und sonstige dauerhafte Wirtschaftsgüter verstanden, sofern die Anschaffungskosten dieser Geräte den Betrag gemäß § 13 Einkommenssteuergesetz 1988 idgF, BGBl Nr. 400/1988 übersteigen und die betreffenden Geräte überwiegend (mehr als 50 % der Gesamtkosten des betreffenden Geräts) aus FWF-Mitteln finanziert werden.

Die Gerätebestellung und -bezahlung erfolgt durch die Forschungseinrichtung auf Anweisung der Projektleitung des betreffenden FWF-Projekts. Die Inventarisierung und Refundierung der Anschaffungskosten des betreffenden Geräts erfolgt gemäß der entsprechenden Vereinbarung der Forschungseinrichtung mit dem FWF.

Der FWF kann programmspezifisch die Finanzierung von Geräten ausschließen, wenn im einschlägigen Förderungsprogramm die Förderung von NachwuchswissenschaftlerInnen oder Publikationen im Vordergrund steht.