Können Bewirtungskosten aus FWF-Förderprojekten bezahlt werden?

Bewirtungskosten können in Ausnahmefällen wie folgend dargestellt, unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebotes ebenso, wie der Compliance- und Antikorruptionsregelungen der jeweiligen Forschungsstätte abgerechnet werden. Zu beachten ist, dass in allen Fällen Kosten für alkoholische Getränke und Trinkgelder nicht zu Lasten von FWF-Projekten abgerechnet werden können.

Arbeitsgespräche:
Bewirtungskosten mit überwiegend externer Beteiligung können nur dann abgerechnet werden, wenn diese im Zusammenhang mit einem Projekttreffen (projektspezifisch) entstanden sind und den internen Richtlinien der Forschungsstätte entsprechen. Als Richtwert gilt hier der aktuell gültige österreichische Tagsatz (Tagesgelder lohnsteuerliche Behandlung) von EUR 26,40 pro Person.

Veranstaltungen:
Bei selbstorganisierten, projektspezifischen und ganztägigen Veranstaltungen (Bsp. Workshops) mit maßgeblicher externer Beteiligung können Verpflegungskosten abgerechnet werden. Sollten sich die Veranstaltungen über mehrere Tage erstrecken, besteht die Möglichkeit der zusätzlichen Abrechnung eines Vernetzungsarbeitsessens (lt. Veranstaltungsprogramm). In jedem Fall ist hier der Richtwert von EUR 65,00 pro Person und Veranstaltungstag einzuhalten. Nicht förderbar sind hingegen Abschlussessen oder Essen, die der Community-Bildung dienen.

zurück zur Übersicht