Der FWF unterstützt die Initiative "The Compact for Open-Access Publishing Equity" (COPE), die fordert, alle wissenschaftlichen Publikationen nicht nur frei zugänglich zu machen (Open Access), sondern auch durch Forschungs- und Förderinstitutionen finanziell zu unterstützen.

www.oacompact.org

Die Initiative wird mittlerweile u.a. von 13 Nobelpreisträgern und einer Reihe von Spitzeninstitutionen wie Harvard, Cornell, Duke, MIT, Columbia, Berkeley, Wellcome Trust oder CERN getragen.

Im Sinne der Initiative fördert der FWF seit 2004 referierte Open Access Publikationen aller Fachdisziplinen in Zeitschriften und seit 2009 auch Proceedings, Sammelbände oder Bücher.

Open Access Policy bei FWF-Projekten

Kontakt
Dr. Falk Reckling

Zurück zur Übersicht