Mittwoch, 19. September 2012, 18.00 Uhr
Albert Schweitzer Haus
Schwarzspanierstr. 13, 1090 Wien

Eintritt frei!

Einladung zum Download(pdf, 342KB)

Vortragende:

Prof. Dr. Engelbert Dockner
gibt einen Einblick in die Aufgaben, Methoden und Einschätzungen von Rating-Agenturen. Dabei schildert er, wie weit Rating-Agenturen Marktturbulenzen veranlassen oder ihnen nachhinken. Anhand von aktuellen Forschungsarbeiten behandelt er die Frage, ob mehr Wettbewerb zwischen Agenturen notwendig ist oder unerwünschte Effekte erzeugt. Eine Darstellung, welche Rolle Rating-Agenturen in der Finanzkrise 2008/09 spielten und worin überhaupt deren wirtschaftliche Funktion liegt, ergänzen seinen Vortrag.

Mag. Friedrich Mostböck, CEFA
nimmt aus österreichischer wie internationaler Sicht der Fachverbände sowie aus Sicht des Finanzmarktes (Investoren, Analysten) Stellung zum Einfluss und Nutzen von Rating-Agenturen. Er weist dabei auf Problemfelder und Irritationen aus der Vergangenheit hin und diskutiert den Vorschlag der Gründung einer großen europäischen Rating-Agentur. Zudem verweist er auf Fakten und bestimmte Einzelereignisse gerade aus jüngster Zeit der Finanzkrise, welche oft eine Guidance für Investoren und andere Marktteilnehmer auf Finanzmärkten vermissen lassen.

Um Anmeldung an Frau Margot Pechtigam unter der Rufnummer 01 / 505 70 44 oder der E-Mail pechtigam(at)prd.at wird gebeten.

Der Wissenschaftsfonds FWF veranstaltet die AmPuls-Serie in Kooperation mit der Wiener Agentur für Wissenschafts-Kommunikation, PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung (www.prd.at).

AmPuls stellt qualifizierte Informationen zu Problemen zur Verfügung, die BürgerInnen bewegen - und zu deren Lösung die Forschung aktuelle und zukünftige Beiträge leisten kann. Gleichzeitig dient AmPuls als Angebot an VertreterInnen der Forschung, sich mit den Bedürfnissen einer aktiv interessierten Öffentlichkeit enger vertraut zu machen.

Zurück zur Übersicht