Eva Blimlinger, Elisabeth von Samsonov, Karlheinz Töchterle und Christoph Kratky © Für redaktionelle Zwecke bei Nennung der Quelle kostenfrei. Copyright: Julia Weichselbaum

Mit der Bewilligung von sechs neuen Projekten und einem Gesamtvolumen von zwei Millionen Euro ermöglicht die vierte Ausschreibungsrunde des Programms zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) sechs WissenschafterInnen und ihren Teams künstlerische Forschung auf höchstem Niveau. Anlässlich der Bekanntgabe der neuen Projekte besuchten Wissenschafts- und Forschungsminister Karlheinz Töchterle und FWF-Präsident Christoph Kratky Elisabeth von Samsonov an der Akademie der bildenden Künste, um sich vor Ort gemeinsam mit Rektorin Eva Blimlinger selbst ein Bild ihres Projekts zu machen. "PEEK hat sich erfolgreich entwickelt und wird unseren Erwartungshaltungen absolut gerecht. Sowohl für die Künstlerinnen und Künstler, als auch die Hochschulen und den Standort insgesamt hat sich das Programm bewährt", so Töchterle und Kratky. Daher fiel vor kurzem auch die Entscheidung, das Programm von 1,5 Millionen Euro auf 2 Millionen Euro jährlich aufzustocken.

In der letztwöchigen Kuratoriumssitzung des FWF fiel unter anderem die Entscheidung über jene Projekte, die seitens des internationalen PEEK-Boards zur Förderung vorgeschlagen wurden. Von den 55 im Rahmen des 4. Calls eingelangten Anträgen – mit einem Antragsvolumen von rund 16 Millionen Euro – wurden folgende sechs Projekte (aufgelistet nach Projektnummern) genehmigt:

 

Projektnummer

Projektleitung

Projekttitel

Forschungsstätte

 

 

 

 

AR 183

Oliver Ressler

Dark Room – Critical Artist Curators

Secession Vereinigung bildender Künstler

 

 

 

 

AR 188

Deniz Peters

Emotional Improvisation

Kunstuniversität Graz

 

 

 

 

AR 196

Ruth Schnell

Digital Synesthesia

Universität für Angewandte Kunst, Wien

 

 

 

 

AR 202

Barbara Imhof

GrAB – Growing as Building

Universität für Angewandte Kunst, Wien

 

 

 

 

AR 211

Ulrike Möntmann

This Baby Doll will be a Junkie

Universität für Angewandte Kunst, Wien

 

 

 

 

AR 212

Elisabeth von Samsonov

Conserved Memories – History making in Austria

Akademie der bildenden Künste, Wien


Die in dieser Runde bewilligten PEEK-Projekte sind die ersten, für die die vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung ermöglichte Ausweitung des Bewilligungsvolumens auf 2 Mio. Euro pro Jahr zur Anwendung kommt. Der Beginn der fünften Ausschreibungsrunde von PEEK ist für Ende Februar 2013 geplant. Ziel des Programms zur Entwicklung und Erschließung der Künste ist die Förderung hochqualitativer Forschung, bei der die künstlerische Praxis eine zentrale Rolle spielt.

Wien, 3. Dezember 2012

Rückfragen
FWF, Stefan Bernhardt
Tel.: +43 1 5056740 DW 8111
Mobil: +43 664 8588797

BMWF, Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 53120 DW 9014
elisabeth.grabenweger(at)bmwf.gv.at

Kontakt:

FWF, Stefan Bernhardt Tel.: +43 1 5056740 DW 8111 Mobil: +43 664 8588797

BMWF, Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 53120 DW 9014
E-Mail: elisabeth.grabenweger(at)bmwf.gv.at

Zurück zur Übersicht