Im Rahmen des Treffens des Global Research Council, einem Diskussionsforum der Spitzen von 70 Forschungsorganisationen aus aller Welt, wurden Ende Mai zwei Dokumente zum freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen ("Open Access") sowie zu den Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis ("Research Integrity") verabschiedet. Im "Statement of Principles for Research Integrity" wird zunächst auf die Eigenverantwortung der Forschenden verwiesen. Darüber hinaus bekennen sich die beteiligten Organisationen aber zur Förderung der guten wissenschaftlichen Praxis in ihrem gesamten Zuständigkeitsbereich. Im "Action Plan towards Open Access to Publications" wird zunächst ein klares Bekenntnis zum freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen abgelegt. Vor allem aber wird eine Reihe von Möglichkeiten aufgezeigt, wie Forschungsorganisationen den freien Zugang zu Publikationen fördern können. Das Dokument berücksichtigt dabei ausdrücklich die Bedingungen unter denen "Open Access" in unterschiedlich entwickelten Wissenschaftssystemen gefördert werden kann. Der FWF unterstützt sowohl die "Principles" als auch den "Action Plan" und war in die Ausarbeitung der beiden Dokumente involviert. Darüber hinaus unterstütz der FWF sowohl in Hinblick auf wissenschaftliche Integrität als auch auf "Open Access" eine Reihe von nationalen und internationalen Initiativen, die in ihren Ambitionen teils deutlich über die nun verabschiedeten Dokumente hinausgehen. So ist der FWF im Rahmen der Dachorganisation der wichtigsten europäischen Forschungsorganisationen, Science Europe, aktiv in beiden Bereichen tätig.

"Statement of Principles for Research Integrity"(pdf, 200KB)

"Action Plan towards Open Access to Publications"(pdf, 53KB)

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.globalresearchcouncil.org

Zurück zur Übersicht