Mittwoch, 12. März 2014, 18.00 Uhr
Albert Schweitzer Haus
Schwarzspanierstr. 13, 1090 Wien

Eintritt frei!

Einladung zum Download(pdf, 201KB)

Vortragende:

Prof. Dr. Helmut Haberl
berichtet über Auftrag, Struktur, Wesen und Geschichte des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), besser bekannt als "Weltklimarat". Dieser gibt die sogenannten IPCC Reports in etwa sechsjährigen Abständen heraus. Die Aufgabe der Reports ist die Zusammenfassung des aktuellen Forschungsstandes zum Thema Klimawandel. Sie umfassen Ergebnisse aus verschiedensten Forschungsdisziplinen und sollen als Entscheidungsgrundlage für die Politik dienen. Helmut Haberl stellt die Entstehungsmechanismen der Reports vor und erläutert seinen Beitrag zum 5. IPCC Report (Arbeitsgruppe III). Als Leitautor zum Thema Land- und Forstwirtschaft und andere Landnutzung befasst er sich mit systemischen Wechselwirkungen in der Land- und Ressourcennutzung und mit Bioenergie.

Prof. Dr. Georg Kaser
berichtet über die "Entdeckung des Klimawandels", über den heutigen Zustand und über mögliche zukünftige Zustände unseres Klimasystems und seiner Subsysteme. Er erläutert das Wesen von Klimamodellen und deren (Un-)Sicherheiten, führt in wesentliche Mechanismen und Zusammenhänge im Klimasystem ein und stellt grundlegende Konzepte der Klimaforschung vor. Als Leitautor war Georg Kaser in den Entstehungsprozess des Teilberichtes 1 des 5. IPCC Reports bis zu den Annahmeverhandlungen mit Regierungsvertretern in Stockholm im vergangenen September eingebunden und wird, ergänzend zum ersten Vortrag, Einblicke in die Verfahren geben.

Ende September 2013 wurde der erste Teil des neuen IPCC Reports veröffentlicht: die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels. Ende März und im April folgen die Teile 2 (Auswirkungen, Anpassungen) und 3 (Klimaschutz). Die beiden Vortragenden haben als Leitautoren in den Teilberichten 1 und 3 mitgewirkt.

Um Anmeldung an Frau Katharina Schnell unter der Rufnummer 01 / 505 70 44 oder der E-Mail schnell(at)prd.at wird gebeten.

Der Wissenschaftsfonds FWF veranstaltet die AmPuls-Serie in Kooperation mit der Wiener Agentur für Wissenschafts-Kommunikation, PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung (www.prd.at).

AmPuls stellt qualifizierte Informationen zu Problemen zur Verfügung, die BürgerInnen bewegen - und zu deren Lösung die Forschung aktuelle und zukünftige Beiträge leisten kann. Gleichzeitig dient AmPuls als Angebot an VertreterInnen der Forschung, sich mit den Bedürfnissen einer aktiv interessierten Öffentlichkeit enger vertraut zu machen.

Zurück zur Übersicht