Die österreichische Universitätenkonferenz (uniko) und der Wissenschaftsfonds (FWF) empfehlen den Forschungs- und Förderungsinstitutionen sowie den Verantwortlichen der Forschungspolitik das „Directory of Open Access Journals“ (DOAJ) zu unterstützen. Dazu wurde ein gemeinsames Schreiben von uniko und FWF(pdf, 275KB) verfasst und nun veröffentlicht.

DOAJ ist eine frei zugängliche, nicht-kommerzielle Datenbank, die eine qualitätsgesicherte Registrierung von wissenschaftlichen Open Access Zeitschriften organisiert.

DOAJ kann natürlich nicht nur von Wissenschaftsorganisationen unterstützt werden, sondern von allen, die daran Interesse haben, dass wissenschaftliche Ergebnisse weltweit frei zugänglich gemacht werden.

Directory of Open Access Journals (DOAJ): www.doaj.org
Unterstützung des DOAJ: https://doaj.org/supportDoaj

Kontakt:

DOAJ:
Wolfgang Nedobity
uniko, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
+43-1 310 56 56 – 21
wolfgang.nedobity(at)uniko.ac.at

Falk Reckling
FWF, Leiter Strategie–Analysen
+43-1 505 67 40 – 8861

Rückfragehinweis:
Marc Seumenicht
FWF, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
+43-1 505 67 40 – 8111

Zurück zur Übersicht