Der FWF und die polnische Förderungsorganisation NCN (National Science Centre/Narodowe Centrum Nauki) haben im Frühjahr 2018 ein Abkommen unterzeichnet, durch das erstmals die Förderung von eng integrierten, österreichisch-polnischen Forschungsprojekten („Joint Projects“) ermöglicht wird. Das in Krakau angesiedelte NCN wurde im Jahr 2010 gegründet und ist die größte polnische Förderungsorganisation für den Bereich der wissenschaftlichen Forschung. Ab sofort können Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus Österreich und Polen Anträge für Joint Projects aus allen Bereichen der wissenschaftlichen Forschung stellen. Der FWF übernimmt dabei als „Lead Agency“ die Begutachtung der gemeinsamen Projektanträge. Das NCN finanziert im Fall einer positiven Förderentscheidung des FWF den polnischen Projektteil. Die flexible Kooperation zeichnet sich auch dadurch aus, dass Anträge jederzeit, also unabhängig von Deadlines, eingereicht werden können.

Durch die neue Förderungsmöglichkeit mit dem NCN intensiviert der FWF sein Netzwerk mit Partnerförderungsorganisationen aus Europa, wobei ein weiterer Ausbau der Beziehungen bereits in Planung ist. Analog zur langjährigen, trilateralen Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF), planen der FWF und NCN gemeinsam mit Förderungsorganisationen aus Slowenien (ARRS) und der Tschechischen Republik (GA ČR) unter dem Namen „CEUS – Central European Science Partnership“ neue Förderformate für die wissenschaftlichen Gemeinschaften in den zentraleuropäischen Ländern.

Nähere Informationen finden Sie in der „information for applicants“, die hier abrufbar ist: https://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/internationale-programme/joint-projects/

Kontakt:

Christoph Bärenreuter

Zurück zur Übersicht