Der FWF erhöht ab 1. Jänner 2021 die Anschaffungsgrenze bei Geräten, die den sogenannten geringwertigen Wirtschaftsgütern zuzuordnen sind und überwiegend vom FWF finanziert werden. Demnach können Geräte dieser Kategorie künftig bis zu einer Höhe von 1.500,00 EUR (inkl. Umsatzsteuer) über die Sachmittel angeschafft werden. Grund dafür ist eine schrittweise Weiterentwicklung des Prozesses von Geräteanschaffungen mit FWF-Mitteln aufgrund des Forschungsfinanzierungsgesetzes. Ab 1. Juli 2021 erfolgen weitere Anpassungen. Nähere Information dazu erfolgt rechtzeitig im zweiten Quartal 2021.

Zurück zur Übersicht