ERA-NET

ERASynBio

Ziel

Das ERA-Net ERA-SynBio richtet sich an ForscherInnnen im Bereich der Synthetischen Biologie, die als multidisziplinärer Ansatz an der Schnittstelle von Biowissenschaften, Technik und Informationstechnologie angesehen werden darf. ERA-SynBio soll durch die Förderung interdisziplinärer Kooperationen dazu beitragen, die Wissenschaftsgemeinde auf diesem noch relativ jungen und vielversprechenden Gebiet zu stärken und neue Ansätze und Wege im Bereich der Synthetischen Biologie zu identifizieren. Dazu ermöglicht diese Initiative die Abstimmung der nationalen Förderlandschaften auf europäischer Ebene und fördert die Entwicklung der Synthetischen Biologie.


Beteiligte Organisationen/Länder

Österreich: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
Deutschland: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Schweiz: Kommission für Technology und Innovation (KTI)
Finnland: Academy of Finland (AKA)
Frankreich: The French National Research Agency (ANR)
Großbritannien: Biotechnology and Biological Sciences Research Council (BBSRC)
Dänemark: Danish Agency for Science, Technology and Innovation (DASTI)
Portugal: Foundation for Science and Technology (FCT)
Lettland: Latvian Academy of Sciences (LAS)
Slowenien: Ministry of Education, Science and Sport (MESS)
USA: National Science Foundation (NSF)
Niederlande: Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO)*
Norwegen: The Research Council of Norway (RCN)

*) die Beteiligung der Organisation ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht gesichert und kann von der Callteilnahme zurückgezogen werden.


Rolle des FWF

Der FWF führt diesen Call von österreichischer Seite durch, ist der offizielle Kontakt für diesen Call in Österreich, trägt Informationen bei und nimmt an Treffen und Entscheidungen des Calls teil.