ERA-NET

HERA - Humanities in the European Research Area

Ziel

Das ERA-NET HERA ist ein europäisches Forschungsprogramm für die Geisteswissenschaften, an dem sich aktuell 24 europäische Forschungsförderungsorganisationen beteiligen. Zielsetzung ist, dass sich Forscherinnen und Forscher zu Netzwerken zusammenschließen und gemeinsame, transnationale Forschungskooperationen innerhalb der Geisteswissenschaften entwickeln, um das Profil der Geisteswissenschaften sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene zu stärken. Gleichzeitig soll der Zersplitterung der geisteswissenschaftlichen Forschung entgegengewirkt und Forschungsaktivitäten sollen in diesen Disziplinen stimuliert werden. Der FWF beteiligt sich an HERA als Partner.

Für die einzureichenden Projekte müssen sich ForscherInnen aus mindestens 4 HERA-Partnerländern zusammenschließen. Die Projekte haben eine maximale Laufzeit von 3 Jahren. Die transnationalen Vorhaben aus dem Bereich der Grundlagenforschung beinhalten auch Netzwerk- und Wissenstransferaktivitäten.

Beteiligte Organisationen/Länder

Belgien: Fonds National de la Recherche Scientifique  (FNRS)
Dänemark: Styrelsen for Forskning og Innovation (DASTI)
Deutschland: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt EV (DLR-PT)
Estland: Sihtasutus Eesti Teadusagentuur (ETAG)
Finnland: Suomen Akatemia (AKA)
Frankreich: Agence Nationale de la Rcherche (ANR)
Großbritannien: The Arts and Humanities Research Council  (AHRC)
Irland: An Tudaras um Ard Oideachas (HEA)
Island: The Icelandic Centre for Research (RANNIS)
Italien: Consiglio Nazionale delle Recerche (CNR)
Kroatien: Hrvatska Akademija Znanosti i Umjetnosti  (HAZU)
Lettland: Valsts Izglitibas Attistibas Agentura  (VIAA)
Litauen: Lietuvos mokslo taryba (LMT)
Luxemburg: Fonds National de la Recherche (FNR)
Niederlande: Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek (NWO)
Norwegen: Norges Forskningsrad (RCN)
Österreich: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
Polen: Narodowe Centrum Nauki (NCN)
Slowakei: Slovenska Akademia Vied (SAS)
Slowenien: Ministrstvo za izobrazevanje, znanost in sport (MIZS)
Spanien: Ministerio de Economia, Industria y Competitividad  (MINECO)
Schweden: Vetenskapsradet – Swedish Research Council (VR)
Schweiz: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung  (SNF)
Tschechische Republik: Akademie ved Ceske Republiky  (CAS)


Status des FWF

Partner