Frage 5

Wie wollen Sie sicherstellen, dass die Forschungsinfrastruktur in Österreich auf internationalem Niveau bleibt? Wie sollen ausreichend dotierte Bauvorhaben für Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen finanziert werden?

SPÖ – Sozialdemokratische Partei Österreichs

Bei den in Plan A vorgesehenen Finanzierungsvolumina für Lehre und Forschung wurde die Infrastruktur selbstverständlich mitbedacht und für diese Herausforderung müssen  standort- und bereichsbezogene Lösungen erarbeitet werden. Während zum Beispiel bauliche Maßnahmen für die Verbesserung der Qualität der Lehre (z.B. neuer Hörsaal) indirekt über die Basisfinanzierung/Leistungsvereinbarung finanziert werden sollen, müssen im Forschungsbereich, beispielsweise bei den wettbewerblich vergebenen Mitteln, in Zukunft kostendeckende Overheads für Infrastrukturnutzung bezahlt werden.

ÖVP – Österreichische Volkspartei

Österreich liegt im Bereich der Forschung im europäischen Spitzenfeld. Um erfolgreich zu bleiben, müssen wir am Ziel, die Forschungsquote auf 3,76% des BIP zu steigern, festhalten. Gleichzeitig müssen wir die Grundlagenforschung weiter so konsequent unterstützen wie bisher und bei der angewandten Forschung auf eine stärkere Output-Orientierung achten. Dazu braucht es eine Erhöhung der wettbewerblichen Finanzierung von Forschung. Wir wollen auch eine echte Exzellenz-Initiative starten, indem wir mehr Geld für die besten Forschungsinstitutionen reservieren.

Außerdem müssen wir den Wildwuchs der Förderinstrumente und -stellen national wie auf EU-Ebene bekämpfen. So soll auch im Sinne einer Entbürokratisierung der Aufwand für Antragstellung, Berichte und Abrechnungen reduziert werden. Eine vom Unternehmen eingebrachte Kurzbeschreibung auf maximal einer Seite soll in Zukunft für eine rasche Erstauskunft über mögliche Förderungen reichen. Zudem soll die ganze Antragstellung und Förderungsabwicklung weitgehend elektronisch abgewickelt werden.

Außerdem können wir uns bei der langfristigen Forschungsfinanzierung ein Vorbild bei unseren deutschen Nachbarn nehmen. Dort wird mit den großen Forschungseinrichtungen ein „Pakt für Forschung und Innovation“ geschlossen, der den Instituten langfristige Sicherheit für ihre Budgets gibt. Im Rahmen so einer langfristigen Planung müsste man auch die Rolle der außeruniversitären Forschungsinstitutionen mit öffentlicher Beteiligung mitbedenken.

FPÖ – Freiheitliche Partei Österreichs

Die Infrastruktur ist im Rahmen der Universitätsfinanzierung sicherzustellen, allerdings ist eine teils grundlegende Neustrukturierung des Universitätsangebotes notwendig. Die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und der Universitäten mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen ist zu intensivieren. Projekte wie das „Silicon Austria“ zur Bündelung von Forschungsaktivitäten gilt es zu unterstützen.

Die Grünen – Die Grüne Alternative

Neben der auf der Hand liegenden Antwort – mehr Geld – ist in diesem Bereich die Kooperation enorm wichtig. Teure Forschungsinfrastrukturen müssen in Kooperation möglichst vieler Wissenschaftsinstitutionen organisiert werden. Für die Universitäten ist endlich zu beleuchten, wie viel Steuergeld tatsächlich über Mieten und Aufträge an die Bundesimmobilien-Gesellschaft im Kreis geschickt wird bzw. auch dort versickert.

Für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen ist grundsätzlich ein neuer Rahmen nötig. Seit der Abschaffung deren Förderung durch Wissenschaftsministerin Beatrix Karl im Jahr 2010 hat sich die Situation vieler dieser Institutionen deutlich verschlechtert. Auch die außeruniversitäre Forschung braucht Möglichkeiten zur öffentlichen Förderung nach klaren, wissenschafts- und relevanzorientierten Kriterien.

NEOS – Das Neue Österreich und Liberales Forum

Es soll ein ergebnisorientiertes Finanzierungssystem geschaffen werden. Die staatlichen Mittel sollen jeweils für die Basis der Infrastruktur sowie für Lehre, Forschung und Wissenstransfer leistungsbezogen zugeteilt werden. Der Staat muss also aktiv die Lehr- und Forschungslandschaft der Hochschulen mittels geeigneter Bildungs- und Forschungsstrategien fördern. Wir wollen, dass der Staat durch spezifisch angepasste Leistungsvereinbarungen die Weiterentwicklung steuert. Universitäten und Fachhochschulen müssen diversifizierte Strategien verfolgen, in vielen Bereichen kooperieren, insbesondere bei der Forschung und eine hohe Mobilität der Studierenden ermöglichen. Die Forschungsinfrastruktur soll von mehreren Einrichtungen effizient und gemeinsam genutzt werden.