Pilotprogramm doc.funds

Der FWF schreibt mit Unterstützung des Österreich-Fonds das Pilotprogramm doc.funds aus.

Zielgruppe

  • österreichische Forschungsstätten mit Promotionsrecht
  • keine Begrenzung der Zahl der Anträge, die von einer Forschungsstätte eingebracht werden können. Eine Forschungsstätte kann somit mehrere Anträge stellen.

Zielsetzung

  • Unterstützung exzellenter wissenschaftlicher Ausbildung von DoktorandInnen im Rahmen bestehender (mindestens 2 Jahre) Doktoratsprogramme mit internationaler Ausrichtung und klar definierten Strukturen und Qualitätsstandards (siehe Anforderungen)
  • Stärkung der Forschungsorientierung sowie nachhaltige Festigung bestehender Ausbildungsstrukturen für hochqualifizierte Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschafter

Anforderungen
Für die Einreichung einer Projektskizze muss das bestehende, dem Antrag zugrundeliegende Doktoratsprogramm folgende Voraussetzungen erfüllen

  • Bisherige Laufzeit von mind. zwei Jahren (zum Stichtag Ende Einreichfrist des Letter of Interest)
  • Zusammenschluss von mindestens fünf WissenschafterInnen mit einer nach FWF-Standards hochkarätigen Forschungsleistung1
  • Verbindliche Grundfinanzierung durch die tragende(n) Universität(en), d.h. Bereitstellung aller notwendigen Infrastruktur sowie der finanziellen Mittel für den laufenden Betrieb und die institutionelle Verankerung
  • Ausbildung durch Forschung, d.h. Einbindung der DoktorandInnen in einen thematisch definierten Forschungsbereich
  • Ausrichtung und Orientierung an internationalen Standards (siehe u.a. Seven Principles of Innovative Doctoral Training, European Charter for Researchers, Code of Conduct for the Recruitment of Researchers etc.)
  • Definition von Qualitätskriterien und -standards für
    • a) die Aufnahme und das Auswahlverfahren von DoktorandInnen,
    • b) das Ausbildungsprogramm, die Betreuung und das Monitoring sowie die Arbeitsbedingungen der DoktorandInnen,
    • c) den Abschluss des Doktorats-Studiums.

Für laufende vom FWF-finanzierte DK-Projekte kann keine zusätzliche Finanzierung im Rahmen von doc.funds beantragt werden.

Dauer

  • 4 Jahre

Höhe

  • Personalkosten für 5 bis maximal 10 DoktorandInnen gemäß geltenden FWF-Personalkostensätzen
  • Ausbildungskosten von bis zu 5.000 € pro beantragter DoktorandInnen-Stelle und Jahr
  • 10 % allgemeine Projektkosten

LOI - Letter of Interest
Einreichfrist bereits beendet.

Antragstellung
Ein „Letter of Interest“ ist Bedingung, um für einen Vollantrag antragsberechtigt zu sein.

  • Beginn der Ausschreibung der Vollanträge: 3. Februar 2017
  • Ende der Ausschreibung: 31. März 2017
  • auf Englisch

Vergabe

  • durch das Kuratorium des FWF auf Vorschlag einer internationalen Jury Ende November 2017
  • auf Basis einer internationale Begutachtung sowie Hearings im November 2017 vor der internationalen Jury

Anzahl

  • ca. 5-7 doc.funds-Projekte

Downloads
Antragsunterlagen

 

1 Es gelten die Anforderungen an die wissenschaftlichen Qualifikation der Einzelprojekte, siehe Seite 1-2: http://www.fwf.ac.at/fileadmin/files/
Dokumente/Antragstellung/Einzelprojekte/p_antragsrichtlinien.pdf(pdf, 400KB)