Datengestützte Forschung – etwa anhand von Verwaltungsregistern oder Mikrodaten aus anderen Quellen – birgt ein enormes Potenzial für gesellschaftlich relevante Grundlagenforschung. Neue Blickwinkel auf soziale Trends und Problemlagen und Antworten auf zentrale gesellschaftliche Fragen entstehen, wo bestehende Daten wissenschaftlich nachgenutzt, befragt, verknüpft und analysiert werden. In einem breiten Spektrum von Themen (Gesundheit, Demographie, Soziales, Wirtschaft, Bildung, Arbeitsmarkt, Migration, Integration u.v.m.) mehrt die Erschließung vorhandener Daten für erweiterte empirisch-quantitative Anwendungen und Fragestellungen nicht nur unser Wissen, sondern kann wichtige Beiträge zu evidenzbasierter Politik leisten.

Das Förderprogramm „Data:Research:Austria“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften fördert themenoffen Vorhaben, die sich dieser Form der datengestützten Forschung an der Gesellschaft verschreiben. Insgesamt stehen neun Millionen Euro aus Mitteln des Fonds Zukunft Österreich zur Verfügung, die in drei kompetitiven Ausschreibungen österreichweit vergeben werden.

Auch zum Start der zweiten Ausschreibungsrunde im Frühjahr 2024 gibt eine begleitende Roadshow detaillierten Einblick in den Call, informiert zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Mikrodaten-/Registerforschung und ermöglicht den direkten Austausch mit Fördergeber:innen, datenbereitstellenden Einrichtungen, Forscher:innen aus der Community und anderen wichtigen Akteur:innen.

Veranstaltung

Start: 28.02.2024, 12:00
Ende: 28.02.2024, 15:00

Veranstaltungsart

Präsenz

Ort

Mönchsberg 2
5020
Österreich
Europa-Saal

Angaben zur Veranstaltung

Deutsch
Freier Eintritt
Programm
Mehr Informationen

Anmeldung

Bis: 26. Februar 2024
Anmeldung

Kontakt(e)

Hansfrieder Vogel
hansfrieder.vogel(at)oeaw.ac.at
Österreichische Akademie der Wissenschaften

Nach oben scrollen