Auf Initiative des BMBWF investiert Österreich mit Mitteln des Aufbau- und Resilienzplans NextGenerationEU bis 2026 insgesamt 107 Millionen Euro in den Ausbau der Quantenforschung und -technologien. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und die europäische Zusammenarbeit weiter zu stärken. Gefördert wird sowohl die Erforschung der Grundlagen als auch die Entwicklung praxisnaher Anwendungen. FFG und FWF arbeiten in der Fördervergabe eng zusammen.

Zielgruppe

Das Förderangebot richtet sich an Wissenschaftler:innen von Universitäten, außeruniversitären Forschungsstätten und einschlägigen industriellen Forschungsabteilungen, die auf dem Gebiet der Quantenforschung und Quantentechnologie tätig sind. Der FWF legt besonderes Augenmerk auf die Förderung von Frauen und Nachwuchswissenschaftler:innen und ermutigt diese daher, in den relevanten Förderangeboten einzureichen.

Förderziele

Ziel der Themenförderung ist es, exzellente, transformative und innovative Grundlagenforschung im Bereich Quantenphysik, Quantencomputing sowie ergänzend dazu Next‑Generation-High‑Performance‑Computing zu fördern, Österreich in der EU und weltweit weiterhin wettbewerbsfähig zu positionieren sowie Quantentechnologie erfolgreich für innovative Produkte und Services zu nutzen.

Weitere angebotsspezifische Informationen

Für die Förderinitiative Quantum Austria können Sie in folgenden FWF-Programmen einreichen:

Im Rahmen der Initiative steht für Projekte der Grundlagenforschung, die über den FWF gefördert werden, ein Budget von rund 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Gefördert werden hinsichtlich der Ziele und der Methodik genau definierte, zeitlich und finanziell eingegrenzte Projekte entsprechend den Bedingungen der genannten FWF-Programme. Thematisch müssen die Anträge dem Gebiet der Quantenforschung und der Quantentechnologie zugeordnet sein.

Eine Projekteinreichung bei FFG-Programmen im Rahmen der Initiative Quantum Austria ist ebenfalls möglich.

Förderdauer und Förderhöhe

  • Förderdauer: variabel, wobei die Projekte bis 31. März 2026 beendet und Abrechnung sowie Berichterstattung bis maximal einen Monat nach Projektende abgeschlossen sein müssen
  • Förderhöhe: maximal 1 Mio. € (programmabhängig)

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen entsprechen den Vorgaben für die FWF-Programme Einzelprojekte oder Erwin Schrödinger sowie den Ergänzenden Antragsrichtlinien für diese Themenförderung.

Vergabe

  • Entscheidung durch das Kuratorium des FWF auf Grundlage einer internationalen Begutachtung
  • Fünf Vergabetermine pro Jahr

Informationen zur Antragstellung

  • Einzelprojekte und Erwin Schrödinger: Einreichung bis zum 30. Juni 2024, 14.00 Uhr lokale Zeit Wien/Österreich, über das elektronische Antragsportal elane.
  • Für beide Programme empfehlen wir, vorab über die noch möglichen beantragbaren Laufzeiten mit dem FWF in Kontakt zu treten (die Projekte müssen bis 31. März 2026 beendet sein).
  • Die Einreichung erfolgt gemäß den Antragsrichtlinien für Einzelprojekte oder Erwin Schrödinger.
  • Die Relevanz des eingereichten Antrags für die Thematik der Ausschreibung ist in einem zusätzlichen Formular in elane auszuführen.
  • In den Ergänzenden Antragsrichtlinien sind zusätzliche Spezifika der Ausschreibung zusammengefasst.

Fördergeber

Europäische Union – NextGenerationEU

Einreichung

Laufend möglich

Beratung und Kontakt

Martin Mandl BA BA MA
martin.mandl(at)fwf.ac.at
+43 676 83487 8615

Finanziert von der Europäischen Union
Nach oben scrollen