Der FWF bietet in Zusammenarbeit mit dem ungarischen National Research, Development and Innovation Office (NKFIH) die Möglichkeit zur Beantragung eng integrierter Projekte von Wissenschaftler:innen in Österreich und Ungarn.

Zielgruppe

Das Förderangebot richtet sich an qualifizierte Forscher:innen aller Fachdisziplinen. Für Details siehe die jeweiligen Antragsrichtlinien.

Förderziele

Die Kooperation zielt auf die Förderung von eng integrierten Projekten ab, bei denen Forschende in Österreich und Ungarn einen substanziellen wissenschaftlichen Beitrag leisten, sodass ein Mehrwert durch die internationale Kooperation entsteht.

Förderdauer und Förderhöhe

Maximal 48 Monate

Voraussetzungen

Für internationale Einzelprojekte mit Ungarn gelten für FWF-Antragsteller:innen die Antragsvoraussetzungen der FWF-Programme Einzelprojekte bzw. Klinische Forschung.

Vergabe

  • Die Anträge werden von FWF und NKFIH unabhängig voneinander begutachtet.
  • Nur wenn beide Organisationen auf Basis des Begutachtungsprozesses den jeweiligen Antrag zur Förderung vorschlagen, wird das internationale Einzelprojekt bewilligt.

Informationen zur Antragstellung

  • Die Einreichung erfolgt über das elektronische Antragsportal elane
  • Die Beantragung der jeweiligen Projektteile erfolgt getrennt und parallel nach den jeweils geltenden nationalen Regeln des FWF bzw. NKFIH.
  • Die Antragstellung muss fristgerecht bis zur Deadline erfolgen.

Fördergeber

Österreichischer Wissenschaftsfonds FWF

Nach oben scrollen